« zurück

16. Juli 2014

The Edge

Rendering_the Edge

Dieses Semester machten wir uns im Studio bzw. der Projektübung Gedanken darüber, wie die Universität der Zukunft aussehen könnte. Dabei nutzten wir das Bestandsgebäude der alten Technik in Graz um uns hier ‚auszutoben‘.

Schnitt_The Edge

 

Mein Konzept war es, bestehende Volumina aufzulösen, um wiederum neue hinzuzufügen. Dabei war es mir wichtig immer den Faktor Sonne nie aus den Augen zu verlieren – je höher die Sonneneinstrahlung, desto mehr Fläche und Volumen hat das Gebäude.

Axo_The Edge

Diese neuen Volumina bilden in weiterer Folge Raum, Terassen und Kommunikationsflächen. Dabei wird stets der Bestand respektvoll behandelt (die neuen Baukörper entstehen fast zur Gänze im entkernten Innenhof, Dachflächen werden ausgebaut und genutzt sowie die Erschließung miteinbezogen).

Modellfoto_The Edge

Das Energiekonzept wurde so einfach wie möglich gehalten – die Sonnenstärksten Flächen haben erhöhte Masse und Photovoltaik, weniger stark besonnte Flächen werden mit Pflanzen auf den Terassen beschattet und kaum besonnte Flächen sind am transparentesten. Die Lüftung erfolgt über die Fenster sowie in Lichtschächten platzierten Lüftungskaminen.

Kategorie: Architektur
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.